Mit dem Mountainbike am Tschöggelberg

By Chris / Merano & environs / Biking & Mountainbike / 01.10.2015

Traumhaft schöne herbstliche Mountainbiketour oberhalb von Meran

  • Startpunkt: Bergstation Seilbahn Meran2000
  • Ziel: Möltner Kaser, Leadner Alm, Hafling, Talstation Seilbahn Meran2000 
  • Dauer: Tagesausflug (mit Mittagspause auf der Alm)
  • Schwierigkeitsgrad: mittel (großteils sehr gut zu befahren, teilweise etwas mehrere Wurzeln und Steine auf dem Weg)
  • Fazit: traumhaft schöne Tourt (vor allem im Sommer und im Frühherbst) mit spektakulärer 360° Auusicht über Meran, die Texelgruppe, das Etschtal und die Dolomiten mit Schlern im Süden 

Nachdem wir unser Auto an der Talstation der Seilbahn Meran2000 geparkt haben nehmen wir die Seilbahn (Kosten inkl. Fahrrad ca. 15 Euro) und sind in weniger als 15 min auf Meran2000. Von der Bergstation (1892 m ü.d.M.) folgen wir dem Forstweg Nr. 18A (alternativ könnte man auch den Weg Nr.3 nehmen) in Richtung Waidmannsalm (1998 m ü.d.M.) und fahren von dieser dem selben Weg weiter folgend bis zur Kirchsteiger Alm (1926 m ü.d.M.).
Von der Kirchsteiger Alm folgen wir weiter dem Fortsweg Nr. 4 (E5). Nach ein paar hundert Metern halten wir uns rechts (weiterhin Weg Nr.4- E5). Ab hier wird der Weg zu einem schmalen Wanderpfad, der sich mit wenigen Ausmnahmen aber recht gut befahren läßt. Nur beim ersten Stück, dem Anstieg zum sogenannten Kreuzjöchl (1984 m ü.d.M.) heißt es ein paar mal kurz absteigen und das Rad über ein paar größere Steinstufen zu schieben (geübte Mountainbiker können wahrscheinlich auch diese Strecke ohne größere Probleme befahren).
Vom Kreuzjöchl geht es immer dem Bergkamm entlang breiten Bergkamm entlang (es wechseln sich ein leichtes ab und auf ab). Über die gesamte Tour genießt man eine traumhaft schöne Aussicht über die umliegende Berwelt. Vor allem jetzt im Frühherbst begeistert die Landschaft außerdem mit ihren beeindruckenden Farben. 
An der Abzweigung zu den Steinernen Mandln kann man sich entscheiden ob man den Weg Nr. 23 über diese nimmt (dabei heißt es erst einmal einen weiteren Anstieg von ca. 50-100 m Höhenmetern auf 2003 m zu nehmen und dann von dort über einen teilweise recht schierig zu befahrenden Weg zum Möltner Kaser abzufahren) oder rechts abbiegt und weiter dem Weg Nr 4-E5 folgend direkt zum Möltner Kaser (1766 m ü.d.M.) abfährt. 
Aufgrund der doch schon etwas späteren Uhrzeit beschließen wir den direkten Weg zum Möltner Kaser zu nehmen und dort auf eine gemütliche Mittagspause einzukehren. Die Hütte ist sehr schön gelegen und bietet typisch Südtiroler Spezialitäten. 

Nach erfolgter Stärkung beschließen wir den Rückweg über die Leadner Alm zu nehmen und fahren anfangs über den Weg 15 ab. Ein paar hundert Meter nach der Sattlerhütte (1606 m ü.d.M.) biegen wir rechts auf den Weg Nr. 38 ab und folgen diesem schmalen aber doch recht gut zu befahrenden Weg durch dichten Wald in Richtung Leadner Alm (das Schlusstück ist asphaltierte Strasse).
Von der Leadner Alm (1512) folgen wir für ein paar hundert Meter weiter der asphaltierten Strasse und biegen dann an einem kleinen Tümpel rechts auf den Weg Nr.11 in Richtung Knottenkino ab. Nach einigen Kilometern gelangen wir an eine Kreuzung mit asphaltierter Strasse an welcher wir rechts (in Richtung Norden) abbiegen und der asphaltierten Strasse über den Lenkhof in Richtung Gasthaus Alpenrose bis zur Hauptsrtasse Vöran-Hafling folgen. An dieser angelangt biegen wir rechts ab und fahren in Richtung Hafling und von Hafling weitere ca. 12 km bis zur Talstation der Seilbahn Meran2000

 

Start unserer Tour ist die Bergstation Meran2000. Von hier genießt man bei schönem Wetter einen traumhaft schönen Ausblick über Meran und die Texelgruppe.

Anfänglich folgen wir einem breiten Fortsweg in Richtung Waidmannsalm und Kirchsteiger Alm.

Im Anschluss wird es etwas spannender und wir folgen dem schmalen Weg Nr.4- E5 (euopäischer Fernwanderweg) in Richtung Möltner Kaser. Dank des traumhaft schönen Herbstwetters genießen wir einen spektakulären Rundumblick über die gesamte Bergwelt der Region.

Einkehr machen wir beim Möltner Kaser. Die Hütte sit sehr schön und vor allem sonnig gelegen und bietet eine Reihe an Südtiroler Spezialitäten.

Unsere Abfahrt führt uns über Fortswege, spannende, schmale Wanderpfade durch den Wald sowie teilweise asphaltierte Strecken über Hafling zurück zur Talstation der Seilnahn Meran2000.

Highlights der Tour sind sicherlich die spektakuläre Aussicht sowie die herbstlichen Farben.


Empfehlungen

Schnelle Radtour zu den Gallhöfen

Biking & Mountainbike

Merano & environs

Mountainbike-Tour am Vigiljoch

Biking & Mountainbike

Merano & environs

Neueste Geschichten